Ihre Stellvertreterlösung in Fertigung, Produktionsumfeld und Qualitätswesen
kurzfristig  < • >  kompetent  < • >  praxisorientiert  < • >  unternehmenspezifisch  < • >  deutschlandweit

Entwicklerseite





 

Es gibt gute Gründe für einen Unternehmer, sich frühzeitig um geeignete Stellvertreter für seine Führungskräfte zu kümmern:

  • Urlaub
  • kurzfristiger, mehrwöchiger Einsatz beim Kunden (z.B. im Ausland)
  • plötzliche, länger andauernde Krankheit der Führungskraft
  • die Folgen eines Unfalls
  • Probleme mit der Führungskraft, die zu personellen Konsequenzen führen können
  • persönliche Probleme im Umfeld der Führungskraft
  • und weitere

Die Urlaubsvertretung ist meist geregelt und die Führungskraft bereitet in der Regel alles stellvertretergerecht vor. Aber in allen anderen Fällen ist für den Stellvertreter nichts vorbereitet.
Es findet keine Übergabe statt, Projekte werden nicht vorgezogen oder nach hinten geschoben. Der Stellvertreter hat keine Chance, sich im erforderlichen Maße vorzubereiten.


 Aber nicht immer ist ein eingearbeiteter Stellvertreter genau dann verfügbar, wenn man ihn braucht.

Ihr Fertigungsleiter, Produktionsleiter oder Leiter Qualitätswesen ist unerwartet ausgefallen?


Ich unterstütze Sie mit meinem erste Hilfe Angebot, dem Notfallcoaching für Stellvertreter.

Der plötzliche Ausfall einer Führungskraft in diesen Bereichen stellt für Sie als Unternehmer eine Herausforderung dar. Es drohen Rückgang der Produktivität, Umsatzeinbusen, Qualitätsverlust, aber auch die Abstufung vom A-Lieferanten zum B-, oder C-Lieferanten.

  • Hier gilt es, schnell zu reagieren und folgende Kernfragen zu beantworten:
  • Wie halten wir das Tagesgeschäft am Laufen? 
  • Können wir die Stellvertreterfrage aus eigener Kraft lösen?
  • Welche Stellvertreterlösung haben wir im Notfallplan vorgesehen? 
  • Holen wir uns eine externe Führungskraft als Aushilfe? oder 
  • Setzen wir einen unserer erfahrenen Mitarbeiter als Stellvertreter ein?
  • Wann macht welche Interimslösung Sinn?

Nachfolgende Tabelle zeigt, wann welche Übergangslösungen möglich sind:

Interimslösung / Dauer

1 Woche

2 -3 Wochen

> 3 Wochen

Erfahrener Stellvertreter

Ja

Ja

Ja

Eigenes Management

Ja

(Ja)

Nein

Externer Stellvertreter

(Ja)

(Ja)

Ja

Notfallcoaching und Mentoring

(Nein)

Ja

Ja